Frei­tag, 12. Juni, 17.30 Uhr
Fried­rich Nietz­sche — Die Kunst der Gesund­heit

(Verlag Karl Alber, Freiburg/Br., 2012)
Kommen­tierte Lesung mit den Heraus­ge­bern Dr. Mirella Carbone und Joachim Jung

Dass Fried­rich Nietz­sche ein chro­nisch kran­ker Mensch war, ist vielen bekannt. Weni­ger bekannt, weil über sein gesam­tes Werk verstreut, sind seine verblüf­fend aktu­el­len Einsich­ten zu Gesund­heit und Krank­heit. Wie kein ande­rer Denker hat er die vitale Dimen­sion des Daseins philo­so­phisch akzen­tu­iert, hat er „am Leit­fa­den des Leibes“ philo­so­phiert. Die Fragi­li­tät seiner eige­nen Exis­tenz, seine Einsam­keit, seine Krank­hei­ten, seine viel­fäl­tige Abhän­gig­keit von Bedin­gun­gen des äuße­ren Lebens wie Ort, Klima, Ernäh­rung usw. haben ihn gelehrt, deren lebens­prak­ti­sche Rele­vanz gründ­li­cher zu durch­den­ken und diesen „nächs­ten Dingen“ gegen­über acht­sam zu blei­ben. Sie bergen Chan­cen einer gestei­ger­ten Exis­tenz. – Gesund­heit ist für Nietz­sche nicht statisch und eindi­men­sio­nal. Der Weg zu ihr führt über die Kunst, selbst­ver­ant­wort­lich seine Lebens­be­din­gun­gen und ‑bedürf­nisse immer wieder zu prüfen, aktiv zu gestal­ten und umzu­ge­stal­ten. Jeder muss (und kann) seine eigene Gesund­heit finden; als Prozess, dessen Dyna­mik er selbst beein­flusst. Gesün­der werden heißt für Nietz­sche: lang­sa­mer, acht­sa­mer werden, seine eige­nen Rhyth­men finden, heißt auch: Span­nun­gen, Leiden und Schmerz als bewe­gende Kräfte dieses Prozes­ses anneh­men zu lernen.

Mirella Carbone und Joachim Jung haben aus Nietz­sches Schrif­ten und Brie­fen Stel­len ausge­wählt, die ihn in dieser Hinsicht als Vorden­ker einer ‚Lebens­ge­sund­heits­lehre‘, einer philo­so­phi­schen Diäte­tik in umfas­sen­dem Sinne auswei­sen, von der z.B. eine ganz­heit­li­che, psycho­so­ma­tisch orien­tierte Medi­zin auch heute noch frucht­bare Impulse empfan­gen könnte.

Begrenzte Teil­neh­mer­zahl, daher Anmel­dung uner­läss­lich:
Sils Tourist Infor­ma­tion, T +41 81 838 50 50,
sils@engadin.ch.

Offene Kirche Sils.
Eintritt: Erwach­sene CHF 15.–/Jugendliche CHF 8.–.

 

zu Akti­vi­tä­ten